Bastelidee für’s Wochenende: Pusteblume als Tischdeko

Damit es den Kindern auch über das lange Wochenende nicht langweilig wird hier ein Beschäftigungstipp unserer Kitas.

1. Pflücke einen Löwenzahn der schon verblüht ist.
Das erkennst du daran dass das Köpfchen schon wieder geschlossen ist und oben die weißen Fallschirmchen herausschauen. Er sieht aus wie ein Pinsel.

2. Stecke einen Schaschlik-Spiess vorsichtig in den hohlen Stängel und stelle ihn in eine Vase .

3. … und jetzt passiert es … mit allerletzter Kraft entfaltet die Pusteblume ihre Fliegerchen – aber – sie fliegen nicht davon 😉

Nun hast du eine tolle Tischdeko 🙂
Du kannst sie nun in eine Vase stellen, oder in einen Ast kleine Löcher bohren und sie da hinein stellen. Probiere es doch einfach mal aus.

Wie trägt und reinigt man den Mund-Nasen-Schutz richtig

Seit Montag besteht nun auch in Baden-Württemberg die Maskenpflicht.

Wir möchten Ihnen hierzu einige Hinweise im Zusammenhang mit dem Tragen und Reinigen der Masken geben:

  • Die Masken sollten nur für den privaten Gebrauch genutzt werden.
  • Die gängigen Hygienevorschriften, insbesondere die aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKIwww.rki.de) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgAwww.infektionsschutz.de) sind weiterhin einzuhalten.
  • Auch mit Maske sollte der empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1.50 m zu anderen Menschen eingehalten werden.
  • Beim Anziehen einer Maske ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert wird. Die Hände sollten vorher gründlich mit Seife gewaschen werden.
  • Die Maske muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren.
  • Bei der ersten Verwendung sollte getestet werden, ob die Maske genügend Luft durchlässt, um das normale Atmen möglichst wenig zu behindern.
  • Eine durchfeuchtete Maske sollte umgehend abgenommen und ggf. ausgetauscht werden.
  • Die Außenseite der gebrauchten Maske ist potentiell erregerhaltig. Um eine Kontaminierung der Hände zu verhindern, sollte diese möglichst nicht berührt werden.
  • Nach Absetzen der Maske sollten die Hände unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln gründlich gewaschen werden (mindestens 20-30 Sekunden mit Seife).
  • Die Maske sollte nach dem Abnehmen in einem Beutel o.ä. luftdicht verschlossen aufbewahrt oder sofort gewaschen werden. Die Aufbewahrung sollte nur über möglichst kurze Zeit erfolgen, um vor allem Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Masken sollten nach einmaliger Nutzung idealerweise bei 95 Grad, mindestens aber bei 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden. Beachten Sie eventuelle Herstellerangaben zur maximalen Zyklusanzahl, nach der die Festigkeit und Funktionalität noch gegeben ist.
  • Vorsichtig sollte man sein bei Masken mit Nasenbügel aus Metall: Sie dürfen keinesfalls in die Mikrowelle, da die Maske oder das Gerät durch Funkenschlag Feuer fangen können. Auch das Reinigen im Backofen wird nicht mehr empfohlen.
  • Sofern vorhanden, sollten unbedingt alle Herstellerhinweise beachtet werden.

Wer sich zusätzlich in aller Kürze informieren möchte, kann sich auch die Videoanleitung zum richtigen Umgang mit Masken anschauen.

Der Mund-Nasen-Schutz, oder auch Alltagsmaske genannt, schützt Sie nicht vor Ansteckung.
Halten Sie auch weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln ein!

Ein schwäbisches Gedicht

Schulleiter a.D. Reiner Dinger hat der Redaktion ein schwäbisches Gedicht des leider schon verstorbenen Lehrerkollegen Rainer Dingler, an den sich einige noch sehr gut erinnern dürften, die ihre Grundschuljahre an der Grundschule in Öschelbronn verbracht haben, geschickt.

Vielen Dank für die Einsendung und wenn es noch kulturelle Beiträge oder Bonmots aus Gäufelden gibt, freuen wir uns schon jetzt darauf.

Hier geht es zum Video…